"Empire City" in Vietnam Grünes Luftschloss

"Empire City" in VietnamGrünes Luftschloss

Der deutsche Architekt Ole Scheeren will einen Wolkenkratzer-Komplex in Vietnam bauen, darunter eines der höchsten Gebäude des Landes - mit Gärten in luftiger Höhe. Jetzt hat er seine Pläne vorgestellt.

Der deutsche Architekt Ole Scheeren plant ein neues Mega-Projekt in Asien. Mit seiner "Empire City" will der gebürtige Karlsruher die Skyline von Ho-Chi-Minh-Stadt für immer verändern.

Auf einer Halbinsel des Saigon-Flusses sollen drei Wolkenkratzer entstehen, von denen der größte 88 Stockwerke in die Höhe ragen soll. Mit seinen 333 Metern wäre der zentrale "Empire 88 Tower" eines der höchsten Gebäude des Landes. Es soll Wohnungen, ein Hotel und eine Aussichtsplattform enthalten.

Besonderes Merkmal des zentralen Turms wird der "Sky Forest" sein, eine Art hängender Garten, der das Gebäude im oberen Drittel überragt. Auskragende Terrassen sollen die tropische Flora Vietnams in den Himmel heben. Für die begehbare Plattform ist eine Begrünung durch örtliche Pflanzenarten vorgesehen, außerdem sind diverse Wasserbassins geplant. Diese Konstruktion soll den Bewohnern und Besuchern des Hauses einen "atemberaubenden Blick über Ho-Chi-Minh-Stadt und den Saigon bieten", schreibt Scheerens Büro in einer Pressemitteilung.

Auf das Konzept, die örtliche Vegetation in den Komplex einzubeziehen, setzt Scheeren auch im Erdgeschoss, im wahrsten Sinne des Wortes: Die drei Türme sollen auf einem mehrstöckigen Podest stehen, das den Reisterrassen im Norden des Landes nachempfunden ist. Der mehrstöckige Bereich soll Geschäfte, Co-Working-Räume und Erholungsflächen vereinen. Die anderen beiden Türme sollen aus Wohnungen und Büros gebaut werden.

 

Dẫn Nguồn: http://www.spiegel.de/stil/ole-scheeren-empire-city-realistisches-wolkenkuckucksheim-a-1179424.html